Link zur Homepage
 Home | Kontakt |  
 | 
 | 
E-Mail
  

Meldung des Monats

«Der Tod ist keine Massenveranstaltung»

Beim Kaffee übers Sterben reden

Diese Woche hat zum ersten Mal in Zürich ein offizielles «Café mortel» stattgefunden, eine offene Gesprächsrunde, die sich ganz undogmatisch Gedanken über die Themen Sterben und Tod macht. Ergeben hat sich ein angeregtes Nachdenken über wichtige Fragen des Lebens.

Wie werde ich sterben? Wie kann ich die Angst vor dem Sterben ablegen? Was könnte mir dabei helfen? Um solche Fragen kreiste das erste sogenannte Gesprächs-Café, das am Mittwoch im Stadtzürcher Alterszentrum Klus Park stattfand.

Bericht von Sabine Arnold auf Palliative zh+sh           
16.09.2016

Nachrichten, Reportagen, Sendungen

Die Diskussion über Tod und Sterben hat an Bedeutung gewonnen. Das Thema berührt, und die Gesundheitspolitik bewegt sich. Die nachfolgenden Verlinkungen zu aktuellen Medienberichten zeigen die reiche Thematik in der Schweiz und – über die Grenzen hinaus – in Deutschland und Österreich

Grosser Aufholbedarf bei Hospizangebot für Kinder in Österreich
derStandard.at, 14.9.16

Palliative Versorgung: frühzeitig, gut vernetzt, interdisziplinär, für alle leicht zugänglich
Medizin-Aspekte, 8.9.16

Das Trostbedürfnis des Menschen - Wohin gehen die Toten?
Deutschlandfunk, 3.9.16

Debatte über Tod und Sterben - Sterbehilfe – eine Form der Liebe?
Stuttgarter Zeitung, 2.9.16

Forschung in Palliative Care
SAMW, 1.9.16

Islam und Kinder - Kinder und ihre Vorstellungen vom Tod
IslamiQ - Das Fachmagazin zu Themen rund um Islam und Muslime, 27.8.16

Zum Sterben ins Altersheim – Neues Angebot im Kanton Solothurn
Schweizer Radio und Fernsehen, 22.8.16

Das Leben feiern bis zum Tod: Nonnas letzte Monate
SPIEGEL ONLINE, 21.8.16

 

Weitere Nachrichten...

Nach oben

spacer

Auf dieser Website finden Sie Ideen, Anregungen und Informationen über Tod und Sterben. Vieles stammt aus anthroposophischer Erkenntnis und Praxis, vieles auch aus anderen Quellen. Die Website wird vom Forum für Sterbekultur getragen.

 

Forum für Sterbekultur | 19.09.16